Cluj März 2018

Ein Jahr hat 365 Tage, 8760 Stunden, 525600 Minuten und 315360000 Sekunden ...

 

Was uns betrifft: 
4 Tage, ereignisreich, traurig, fröhlich ...
Vor geraumer Zeit ereilte uns erneut eine Email der rumänischen Tierschützer. Die Situation durch den Platzmangel in der Ecarisaj ist wieder kritisch und falls diese nicht entschärft werden kann, mit Tötung begonnen werden muss, angeordnet durch den Bürgermeister.

Wir haben uns auf den Weg gemacht, um die Situation zu sehen und um zu verstehen, weitere Hunde zu treffen, begutachten, Bilder machen, filmen in der Hoffnung auf weitere Pflegestellen oder sogar ein Zuhause finden zu können ...
In der Ecarisaj erneut: 
die tollsten Hunde mit großen Augen, schwanzwedelnd, erwartungsvoll und aufgeregt ... in den 2 Aussenzwingern: Welpen, abgegeben von inkonsequenten Hundebesitzern, ausgesetzt oder sich selbst überlassen ...
So viele buhlen um Aufmerksamkeit, Liebe und wollen spielen. Die kleinen ca 2 Monate alten Welpen sind so neugierig und noch so rein, freuen sich über die Zweibeiner und kaum einer von den kleinen Schätzen ist scheu. Ein paar verkriechen sich hinter den Hütten und sind sehr misstrauisch, kommen dann aber doch etwas neugierig hervor.
Jetzt sind diese kleinen Schätze noch zu retten, ohne dass sie einen psychischen Schaden bekommen. Jetzt können wir verhindern, sie beim nächsten Mal als Traumahunde in der Ecarisaj anzutreffen.
Auch für die verstörten Seelen in der Quarantäne wünschen wir uns ebenfalls schnellstmöglich ein Zuhause. Und wieder treffe ich sie wieder ... unsere Veteranen der Ecarisaj ... Jahr um Jahr.
24 Stunden.
Und somit kommen wir z.B. zu Viola, seit 2015 in der Ecarisaj ...
730 Tage, 17520 Stunden ... ich verkneife mir mal die Minuten und Sekunden ...
Im Winter bei bis zu -30°C und im Sommer bei über 30°C...
Die wenigen Minuten der Aufmerksamkeit, wenn die Tierschützer kommen um etwas zu streicheln und zu knuddeln, werden wahrscheinlich eher im 3-stelligen Bereich liegen ... denn: es sind mehr als 250 Hunde die versorgt werden müssen!!!
Aber: Viola hat es unter anderem geschafft, genauso wie Billa und 4 weitere tolle Hunde! Es gibt Menschen, die den Mäusen eine Chance geben und einen Pflegeplatz angeboten haben, ihr Ticket nach Deutschland ist gebucht!!!
Ihr letzter Gang aus der Ecarisaj war ein so unglaublich berührender Moment, dass ich meine Tränen nicht zurück halten konnte. Danke an alle Beteiligten!!!
Der Besuch im privaten Tierheim Arca, wo wir - von der Organisation Pfotenglück - 2 Plätze haben, um "unsere" Hunde übergangsweise unterbringen zu können, ist immer wieder schön. Unser Flipper wartet schon freudestrahlend in seinem Gehege ... am Freitag startet er seine Reise ins Glück! Danke Astrid für diesen Kontakt!

Unseren Donis, jetzt Charlie, haben wir ebenfalls beim Tierarzt besucht. Er erholte sich noch nach seiner Kastration und reist beim nächstmöglichen Transport mit. Danke an Gaby Pasucha, die durch ihr konsequentes Teilen eine Pflegestelle mit Option auf Endstelle gefunden hat. Ein großes DANKESCHÖN auch an Lioba Bühring, die Charlie, der ja auch nicht mehr der jüngste ist, aufnehmen wird und ihn bereits sehnsüchtig erwartet.
In den Pensionen treffen wir ebenfalls weitere, bereits gerettete Hunde aus der Ecarisaj, die zum grössten Teil ausreisebereit sind, auch hier ... wunderbare Hunde, die nur auf ihre(n) Menschen warten.

Neben diesen ganzen Besuchen, Tränen und Lachen waren wir abends zum Essen mit unseren lieben rumänischen Mitstreitern und unserer Bine (von people4pets) unterwegs ... und weiterhin wird nach Lösungen gesucht, Pläne geschmiedet und auch gelacht. Sonst wäre das alles auch nicht so auszuhalten ...

Diese 4 Tage waren wieder einmal gut, um zu Sehen UND es zu Verstehen ... um neue Kräfte zu mobilisieren und weiterhin beharrlich nach neuen Pflegestellen und Endplätzen zu schauen ... die Situation müssen wir in den Griff bekommen, nicht allein, aber gemeinsam.
Ein großes DANKESCHÖN an unsere Hamburger Fraktion mit Karin, Heidi, Katharina, die Fraktion Meppen: Misa N. Thropin, die Pflegestelle für unseren Kristi ist und deren Mann uns das neue Logo "gebastelt" hat. Und im Raum München an Dr. med.vet. Astrid Schubert, die ebenfalls versucht durch Be-Werbung und "Teilen" der Hunde die kritische Situation in den Griff zu bekommen indem wir weitere Hunde sichern .... 
Wir freuen uns, Dich mit im Team Pfotenglück zu haben, Astrid!
Ich bin so unglaublich froh und stolz mit Euch zusammenarbeiten zu dürfen.
80 Tiere haben letztes Jahr den Weg in ein neues Zuhause geschafft, woooooow!!!!

Wir machen weiter und werden immer erfolgreicher.....
Denn: eine gute Vermittlung macht die nächste Vermittlung.
Danke an alle für's an uns Denken und Daumendrücken!!!

© 2018 Christine Lörzer. Alle Rechte vorbehalten