Cluj Oktober 2019

"Chrissi, was wünschst Du Dir eigentlich zum Geburtstag?"
"Nichts, außer: Du kommst mit nach Rumänien!"
Der Start dieses "Ausfluges" um meinem Partner einen Einblick in diesen Teil unserer Zeit in Rumänien zu geben, damit er seine "hundebekloppte" Lebensgefährtin hoffentlich noch besser versteht. Mit dabei wie fast immer Martina Theiling und zum ersten Mal Kerstin Lüße, Pflegestelle in Bad Salzuflen.
In meinem Koffer ist erneut meine Jeanshose mit Edding bemalter Messlatte, um eine ungefähre Größe der Hunde zu bekommen.
Und bitte: nagelt mich NICHT auf ein paar Zentimeter fest, es ist schon eine Herausforderung Bilder auf 1-3 m2 zu machen. Eine genaue Größe ist bei den sich freuenden oder ängstlichen Hunden nie genau bestimmbar!
Außerdem: was machen diese paar Zentimeter schon aus, entweder verliebe ich mich oder nicht! Auch bei den Welpen können wir NICHT genau sagen, wie groß diese tatsächlich werden! Wir hatten schon verschiedenste Varianten wo aus kleinsten Welpen wahre Prachtkerle entstanden sind. Wir können es vermuten, aber genau sagen können und WERDEN wir das bestimmt nicht.
Sicher ist: wer einen Chihuahua (gibts in Rumänien nicht) möchte, bekommt keinen Bernhardiner!
Und: wir vermitteln keine Kataloghunde! Wer sich für einen Hund aus dem Tierschutz interessiert und ihm sein Herz schenken möchte, lässt sich auf ein Abenteuer ein, welches sich ungefähr mit einer Entbindung vergleichen lässt. Man weiss, was einen ungefähr erwartet, letztendlich weiß man aber NIE was kommt. Lasse ich die Erziehung eines Kindes "schlüren", wirkt es sich auf die Entwicklung und Sozialverhalten aus und es wird sehr schwer dieses wieder in die richtigen Bahnen zu lenken. Beide brauchen Erziehung UND Liebe und lässt auch nicht innerhalb kürzester Zeit "erledigen". Richtig ist allerdings, dass aus der Kombination von beidem tolle Hunde werden können und man eine tolle und entspannte Zeit mit seinem Vierbeiner verbringen wird.
Und wie ist es so schön gesagt:
Einfach, kann jeder!

Ein Teil vom Pfotenglück Team hat sich nochmal auf den Weg gemacht... und nun sind diese 3 Tage schon wieder vorbei. Im Gepäck ist unser Kopf und Herz voll...
Ich frage mich, wie es sein kann, dass sich ein weiterer Schwung an Möglichkeiten ergibt, wenn ich vor Ort bin? Warum ist das so? Ich werde das oft gefragt und finde keine Antwort!
Sollte jemand eine haben: her damit!

Jeder Mensch hat Dinge, für die er lebt.
Wir hatten bis jetzt ein so gutes und auch ein so trauriges Jahr.
Viele Hunde konnten in ein Leben reisen, aber in diesem Jahr hat die Parvo Welle vielen kleinen Schätzen trotz Intensivbehandlung in der Klinik das Leben gekostet.
Wir, in unserem Zuhause, sehen nur die Bilder und es erschüttert uns, die Tierschützer hier, sehen es live.
Und wenn jemand denkt, dass sie in irgendeiner Form Geld für ihren Einsatz von uns bekommen, dann kann ich ganz klar sagen: NEIN!
Ein Teil des Erlöses aus den Schutzgebühren geht in diese Behandlung der Notfälle, Medikamente und Impfungen, Wurmkuren, Futter, Pensionskosten. Die Helfer machen diese Arbeit in ihrer Freizeit, nehmen sich Zeit, teilweise Urlaub um uns zu zu begleiten und nötige Informationen nach Deutschland zu liefern, wenn wir nicht vor Ort sind.
Diese Menschen hier und bei uns im Tierschutz sind ein Geschenk des Himmels.
Ich schließe so oft die Augen und sehe diese Hunde, so viele liebe, schöne, unkomplizierte Fellnasen, die einfach nur gesehen werden müssen. Auch meine Beschreibungen ähneln sich so oft: lieb, verschmust, änhänglich, sanft.
Weil es aber auch so ist.
Ich werde keine grenzwertigen Hunde versuchen zu vermitteln, wo evtl Probleme vorprogrammiert sind. Es hört sich für manchen schlimm an, da bin ich aber auch ehrlich und stehe dazu! Ich wünschte mir auch es gäbe auch Plätze für genau diese Hunde, dieses gleicht aber auch einem Lottogewinn.
Unser Motto ist und bleibt: wir suchen den passenden Hund für den passenden Menschen UND umgekehrt. Leider müssen wir auch Menschen sagen, dass dieser Hund für sie nicht geeignet ist und wir andere Hunde vorstellen werden. Und: wir liegen fast immer richtig mit unseren Entscheidungen und haben so gut wie nie Rückläufer.

Man könnte natürlich versuchen das alles zu verdrängen, ein "leichtes" Leben zu haben...ohne Telefonate, Fahrten an Samstagen zu Transportankünften, Erstellen von Trapo-Gruppen, ich könnte es noch lange weiterführen, jedoch: Was wäre das Leben auch arm ohne diese Erfolge und diese wahnsinnig glücklichen Hunde die ein Zuhause gefunden haben???

Tierschutz lieben und leben.
Wir sind bestimmt etwas "hunde-bekloppte" Gesellen, jedoch alle mit einem stabilem Umfeld der rein gar nichts mit dem Tierschutz zu tun hat. Und alle akzeptieren uns so, wie auch wir es natürlich ebenso ok finden, nicht "hunde-bekloppt" zu sein.
Wir fahren sehr gern in unserem Urlaub in die Ecarisaj, lassen uns anspringen und abschlecken. Es ist für uns kein Opfer, es ist ein Gewinn!

Dieser Moment, der gerade diesen bitteren Geschmack hinterlässt, liegt eigentlich nur daran, dass ich weiterhin so vielen Hunden auf dem Sprung in ein Leben verhelfen möchte... und derzeit noch keine Lösungen gefunden habe.
Wir suchen weiterhin dringend, verlässliche Pflegestellen!
Stell Dir mal vor: man könnte, wenn es gut läuft, 12 Hunde in einem Jahr zu einem Leben verhelfen!
Ich freue mich über Nachrichten, Anfragen und Möglichkeiten.
Sollte es mal etwas dauern, eine Antwort zu erhalten, bitte nochmalig melden. Dieses ist keine böse Absicht.
Wir alle sind berufstätig und haben neben unserem Familienleben auch noch unsere Tiere die zu versorgen sind.
Ausserdem mögen wir Menschen die es ernst meinen, am Ball bleiben helfen zu wollen und nicht mit nem "Schüppe-ziehen" beleidigt abziehen.

Unser Ergebnis in den 3 Tagen sind nicht nur die bereits reservierten 5 Hunde die wir herausholen konnten, um sie in den sicheren Hafen zu bringen, es sind weitere 8 Hunde von uns für feste Plätze für den nächsten Monat gebucht worden.
Hier gilt auch mein großer Dank an mein daheimgebliebenes Team, das weiterhin unermüdlich dran sind, Plätze in Form von Pflege & Endstellen zu finden.
Außerdem an Alex Rexhäuser von Cenaturio e.V., die 3 Welpen einen Pflegestellenplatz bietet.

Mit den besten hunde-beklopptesten Grüßen aus dem Flieger auf dem Weg heim...zu unseren wartenden transilvanischen Fellnasen, die sich immer freuen wenn Du nach Hause kommst, egal ob Du 4 Stunden oder 4 Tage weg warst.
Das ist Glück! Und das: Lebenslänglich

 

Chrissi

https://youtu.be/adhyYZq-34k

 

© 2018 Christine Lörzer. Alle Rechte vorbehalten